Weg mit der Waage!

Dein Gewicht sagt nichts über deinen Abnehmerfolg aus!

Wiegen Frustriert

Hör auf deine Abnehmerfolge nur in Kilo zu messen!

Ich weiß aus eigener Erfahrung ganz genau, wie schwer es ist den Schalter umzulegen. Früher habe ich mich auch ständig gewogen, das ging sogar bis mehrmahls täglich.

Die Ergebnisse davon reichten von „himmelhochjauchzend“ bis „zu Tode betrübt“. Wie oft hat mir der Gang auf die Waage morgens den ganzen Tag versaut!? Sehr oft!

Mit viel zu großen Erwartungen bin ich auf die Waage gestiegen und von 10 Mal waren es mindestens 9 Mal, bei denen ich mir dachte:

Wofür die ganzen Anstrengungen überhaupt, bringt doch eh nichts?! 🙁

Super! Und das solls dann sein? Nein!

Hallo, unser Körper ist doch keine Maschine, die per Knopfdruck reagiert. Viel zu viele Faktoren spielen beim Körpergewicht eine Rolle. Von Wassereinlagerungen durch Hormonschwankungen über Verdauung, bis hin zu einfach nur mehr Wasser getrunken am Vortag….

Das Ergebniss auf der Waage sagt nichts über den Erfolg oder Misserfolg unserer umgestellten Lebensweise aus, weil es neben all den genannten Einflussfaktoren auch nicht das Verhältniss zwischen Fett- und Muskelmasse berücksichtigt. Somit habe ich mir irgendwann gesagt: die Waage hilft mir nicht beim abnehmen, das Einzige was hilft ist allein meine Ernährung und mein Sport.

Das ständige Wiegen ist nicht nur oft demotivierend und frustrierend, sondern es taugt auch einfach NICHTS!

Wenn du richtig trainierst (NUR das bringt`s!) und deine Ernährung umstellst, kannst du dein Volumen verringern (z. B. 1 cm weniger Bauchumfang) und gleichzeitig wirst du wahrscheinlich nur ein paar Gramm an Gewicht verlieren. Das liegt aber nicht an der klassischen Aussage: „Muskeln sind schwerer als fett“. Denn 1 Kilo bleibt ein Kilo, dass ändert sich auch nicht wenn man Muskeln und Fett vergleicht. Der grosse Unterschied beim Vergleich zwischen Fett und Muskeln liegt im Volumen. Muskelmasse nimmt weniger Platz als Fettmasse ein.

In Zahlen sieht das so aus:

    ➡ 1cm3 Fett wiegt 0.94g
    ➡ 1cm3 Muskeln wiegt 1.05g

Fett hat bei gleichem Gewicht also mehr Volumen als Muskeln. Somit ist zu erklären warum durchtrainierte Menschen mit viel Muskeln, schlanker aussehen, als Menschen mit hohem Körperfettgehalt bei gleichem Gewicht.

Ich selbst stelle mich nie auf die Waage, das ist ein absolutes NO GO für mich. Für mich zählt einzig und allein der Blick in den Spiegel und ob ich zufrieden bin, mit dem was ich da sehe 😉

Mir ist es wirklich völlig egal, wie viel ich wiege und ich möchte dir gerne anhand der folgenden Zahlen verdeutlichen, warum es mir so egal ist und warum es auch überhaupt keine Aussagekraft hat. Damals habe ich mich noch ständig gewogen (heute gar nicht mehr!) und im September 2015 MUSSTE ich beim Arzt auf die Waage. Seit dem stand ich auch schon nicht mehr drauf. Zu dem Zeitpunkt war das Ergebnis:

Mein persönlicher Vergleich bei 1,65m Größe:

vreena_mini_jump

Vorher: 64 kg in 2011

vreena_mini_jump

Nachher 63 kg in 2015

1 Kilo in fast 4 Jahren, denkst du dir jetzt, ist ja nicht gerade ein Erfolg…! Wenn man sich an diesen Zahlen orientiert vielleicht nicht aber ich habe mein Volumen um 3 Kleidergrößen verringert und meine Vorher-Nachher-Bilder sprechen wohl auch für sich. 🙂

V-Reena vorher_nachher_abnehmen

SCHMEISS DEINE WAAGE ALSO EINFACH AUS DEM FENSTER!!!

Und auch der BMI (Body Mass Index) z.B. ist absolut ungeeignet, um irgendwelche Abnehmerfolge zu messen. Auch der BMI unterscheidet nämlich in keinster Weise zwischen Muskelmasse und Fettmasse. Bestes Beispiel: Die Klitschko-Brüder wären nach der BMI-Definition übergewichtig! 😮

Und ich sage dir: ich habe keine Ahnung, was sich in der Zeit bei mir auf der Waage getan hat!!! Es ist mir auch völlig egal!

Mir ist wichtig: lass dich nicht verrückt machen von der Waage!!! Lerne deinen Körper kennen, spüre und sehe die Veränderungen.

2 Wege, wie die Waage uns täuscht

Und nicht zu vergessen: es gibt zwei Richtungen, in denen das Ergebniss auf der Waage uns täuscht.

vreena_mini_jump

positive Täuschung

vernünftige Ernährung und Training = Muskelaufbau und damit nicht unbedingt ein riesen Gewichtsverlust und schon gar nicht von heute auf morgen!!! Aber dennoch eine deutliche optische Veränderung unseres Körpers = 🙂

Wie oben beschrieben, kann es sein, dass du trotz aller Anstrengungen kaum etwas oder nur wenig an Gewicht verlierst aber durch eine gesunde Umstellung deiner Ernährung in Verbindung mit Sport wirst du schlanker und straffer.

icon_einbahnstrasse

negative Täuschung

Hungern, Fasten und kein Training = Muskelabbau und evtl. das ein oder andere Gramm/Kilo weniger auf der Waage aber NUR aufgrund von Muskelabbau und geringere Wassereinlagerungen durch extrem reduzierte Nahrungsaufnahme. Und am Ende bist du dann „fetter“ als vorher = 🙁

Immer wieder erzählen mir Mädels Sachen wie: „Ich esse jetzt nur noch einen Apfel täglich, bis ich auf meinen gewünschten xy kg bin!“

Hallo??? Dein Körper schaltet bei so einer Diät auf „Notprogramm“ um und speichert jedes noch so kleine bisschen Nahrung in Fettreserven ab, es sind schließlich schlechte Zeiten angebrochen. Das ist beim Menschen seit Urzeiten gewissermaßen genetisch programmiert. Seine Energie bezieht er dann vor allen Dingen aus deiner wertvollen Muskulatur. Dies bedeutet du wirst „fetter“.

Außerdem wird der Stoffwechsel verlangsamt und alle Körpervorgänge auf ein Minimum an Energieverbrauch reduziert. Das macht müde und schlapp und die Konzentrationsfähigkeit nimmt enorm ab. Viele Übergewichtige haben sich durch unzählige Diäten ihren Grundumsatz/Stoffwechsel regelrecht kaputtgehungert. Sie lagern fast alles ein, was sie essen. Im Klartext heißt das, WENIG ESSEN MACHT NICHT SCHLANKER!!! Dein Körper verliert nur an Muskulatur. Und am Ende hungerst du dich damit dick. Klingt etwas paradox, ist aber so!

Wenn du zu wenig oder nichts isst, bleibt zudem der Blutzuckerspiegel am Boden. Dadurch bekommt man nur noch mehr Heißhunger und irgendwann wird dann der Kühlschrank auf einmal „leer gegessen“. Bekommt dein Körper dann nach einiger Zeit der Crashdiät wieder regelmäßiger etwas zu essen baut er natürlich Reserven für die nächste „Hungerperiode“ auf. Du bist wieder in deinen alten Essgewohnheiten angekommen und da ist er: der sogenannte Jojo-Effekt…

Wenn du schon einige dieser sinnlosen und absolut ungesunden Chrashdiäten erfolglos hinter dich gebracht hast, benötigst du noch mehr Geduld, um erfolgreich abzunehmen als man sowieso schon braucht. Aber da heißt es dann: vergiss nie, dass du auch nicht über Nacht deine 10 kg, 20 kg oder sogar noch mehr zugenommen hast.

Gib deinem Körper Zeit sich umzustellen. Wenn es um das gesunde Abnehmen geht, ist der beste Weg sich mehrmals – 5-6-mal am Tag- mit kleineren Mahlzeiten zu ernähren. Wichtig dabei ist es natürlich, die Art der Lebensmittel zu kontrollieren.

Und natürlich: OHNE SPORT GEHT NICHTS!!! Alles was du an Muskelmasse zulegst, hilft mehr Kalorien zu verbrennen. Auch wenn sich auf der Waage erst mal nichts tut.

V-Reena_Jumper_90pxh„Wenn dein Trainingsplan oder deine Ernährungsweise
dich nicht zum Ziel führen, ändere beides…
Nur niemals dein Ziel!“

Vielleicht hast du jede Menge ausprobiert? Von Kohlsuppen- bis Hollywood-Diät, aber NICHTS hat wirklich & langfristig funktioniert!?

Oder vielleicht trainierst du auch schon viele Wochen, Monate oder sogar schon Jahre, aber die gewünschte „Veränderung“ ist noch nicht eingetreten? Oder du willst jetzt erst mit dem Sport & Fitnesstraining anfangen und direkt von vornherein gleich alles richtig machen, um optimale Erfolge zu haben.

Deine ganz individuelle Lösung findest du über mein Trainings-und Ernährungs-Coaching. Dort lernst du von mir persönlich, auf was du bei deiner Ernährung und deinem Training achten musst, um die gewünschte Veränderung zu erreichen. Denn mit der richtigen Kombination aus beidem, kannst auch du es schaffen!

Möchtest du wissen, was genau hinter meiner Beratung steckt? Klicke hier, wenn du erfahren möchtest, wie du mich erreichen kannst.

11% Rabatt für V-Reena Blog-Leser
Deine
Unterschrift V-Reena

PS: in meinem kostenlosen Newsletter gebe ich dir übrigens weitere Tipps zu den Themen Motivation, Ernährung und Training. Klicke hier für mehr Informationen zu meinem Newsletter

  1. Anna
    Anna15-11-2016

    Hallo, seit 3 Jahren bin ich Magersüchtig.
    Seit fast 4 Wochen esse ich wieder weitgehend normal und ausgeglichen.Leider habe ich auch Abführmittel missbraucht und so auch die körperfunktionen beeinflusst.
    Habe ziemlich viel wasser eingelagert,welches auch so gut wie weg ist.In der Zeit,der Wiederernährung habe ich 6 kg bis jetzt zugenommen.Im Moment läuft es schlechter,da ich es extrem finde gut ich bin noch im Untergewicht 163cm 42-43Kg aber wo soll das noch hinführen?ich esse nicht über meinen Bedarf und gehe mehrmals die Woche zwischen 4-7Km spazieren.

  2. Julia
    Julia16-06-2015

    … ich habe es seit 3 Wochen geschafft mich nicht mehr zu wiegen.
    Und merke, wie sich der Psychoterror-Waage langsam löst.
    Vollständig weg ist er leider noch nicht, war zu lange fest verankert im Kopf.
    Aber wie oft war mal voll motiviert dabei, und war tagelang brav, nur um dann doch ein Kilo mehr stehen zu haben.
    Und da bricht die Welt zusammen.
    Jetzt bin ich seit 3 Wochen Waage-frei, und viel entspannter, wobei man sich bei kleinen Sünden dann doch freuen würde, wenn das Ergebnis nicht zuuu schlimm auf der Waage ausfallen würde..
    Beim nächsten Umfang-Messen gibt es aber wieder ein Ergebnis der Körperfettanalyse-Waage, die sagt mir mehr als die doofe Waage zuhause, die nur die reine Zahl, gibt, und nix übers Muskel/Fett-Wachstum sagen kann.

  3. Petra Zimmer
    Petra Zimmer15-07-2014

    Hallo V-Reena,
    natürlich trainiert man seine Muskeln ja möglichst gleichmäßig und alles. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass den Gelenken (Insbesonder knie oder sprunggelenk) das Gewicht total egal ist, oder?
    Einfach so aus persönlichem Interesse: Wie groß bist du und wie viel wiegst du zur Zeit?
    LG Petra

    • V-Reena
      V-Reena17-07-2014

      Liebe Petra,
      du meinst jetzt, wenn man mit mehr Gewicht auf den Hanteln (als Beispiel) trainiert, schadet es den Gelenken? Dazu kann ich nur sagen: Übergewicht schadet den Gelenken, gutes/schweres Training sicher nicht! Dadurch wird Mukulatur aufgebaut, die gerade unsere Gelenke schützt!
      Alles zu meinem Gewicht etc. kannst du hier nachlesen: http://www.v-reena.com/vorher-nachher/
      Viele Grüße
      V 🙂

hinterlasse ein Kommentar
Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu posten.