KraftQuelle Protein – vegan und bio

100% natürlich und bio

KraftQuelle Protein Natur Vegan

Dieser Artikel enthält Werbung/meine persönliche Empfehlung

Eiweiß ist nicht ungesund und macht nicht dick!

Ganz im Gegenteil! Eiweiß ist Baustein des Lebens! Der größte Teil unseres Körpers besteht aus Eiweiß und Wasser. Somit ist Eiweiß (neben Wasser) der wertvollste Bestandteil unserer Nahrung.

Unser Körper benötigt Eiweiß zur Reparatur der Zellen/Muskeln, zum Erhalt der Muskeln, des Bindegewebes, sowie für den Muskelaufbau. Auch unser Immunsystem wird mit Eiweiß instand gehalten. Daneben ist Protein erforderlich für die Bildung von Enzymen, z.B. um Kohlenhydrate zu verstoffwechseln, für die Blutgerinnung und den Transport von Blut.

Proteinhaltige Nahrungsergänzungen, ersetzen natürlich keine ausgewogene Ernährung aber sie haben eine super unterstützende Funktion für eine proteinreiche Ernährung zum Muskelaufbau und/oder für deinen Abnehmerfolg.

Übrigens: das Wort Protein stammt von dem griechischen Wort „proteios“ ab und steht für ‚grundlegend‘ und ‚vorrangig‘. Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

Und Eiweiß ist nicht nur für Männer! Auch Frauen brauchen Eiweiß, denn festes Bindegewebe, gesunde Haut, Haare und ein starkes Immunsystem sind auch Resultat einer eiweißreichen Ernährung.

Meine Erfahrungen

In den letzten Jahren habe ich viele unterschiedliche Produkte getestet.
Mein Hauptaugenmerk dabei lag darauf, dass ich
1. nur rein pflanzliches Protein zu mir nehme und
2. es auch geschmacklich meinen Vorlieben entspricht.

Nach und nach kamen aber für mich immer mehr Themen dazu, die mir wichtig wurden, wie z.B. eine nachhaltige Verpackung und ich wünschte mir einen Proteinshake, der nur natürliche, biologische Zutaten und keine Zusatzstoffe und Aromen enthält (Warum? Dazu später mehr…). So ein Produkt unter den gängigen Marken zu finden, war so gut wie aussichtslos, daher habe ich die Entwicklung mit meinen Freunden Elena & Daniel von „Team Vegan“ gemeinsam in die Hand genommen und die optimale Proteinversorgung mit 100% Natürlichkeit und Nachhaltigkeit vereint. Und ich freue mich unglaublich, dir heute unser veganes Protein vorstellen zu dürfen 🙂

Das neue BIO KraftQuelle Protein / 100% natürlich

Aktuell gibt es 2 Geschmacksrichtungen und ich habe schon einige Rezepte mit beiden Sorten kreiert.

Das KraftQuelle Protein bestehen aus 100% pflanzlichen Bestandteilen und aus nachhaltigem und pestizidfreiem Anbau. Sie sind sojafrei & glutenfrei.

Wir haben bewusst auf künstliche Süßungsmittel und Aromastoffe verzichtet, um deinem Körper nur die besten Nährstoffe zu gewährleisten.

Zutaten „Natur“: Reisprotein 66%, Erbsenprotein 28%, Hanfprotein 6%*.
Zutaten „Schokolade“: Erbsenprotein 57%, 20% Kakao, Reisprotein 13%, , Hanfprotein 6%, 4% Sonnenblumenprotein*.
*Alle Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau.

Das Kraftquelle Protein besticht durch ein Proteingehalt von 80% (Geschmack Schokolade 67%). Durch die perfekte Zusammensetzung aus Reis, Erbse und Hanf erhältst du alle essentiellen Aminosäuren, sowie viele natürliche Mineralien. Auf diese Art und Weise sichert dir das Kraftquelle Protein den optimalen Fortschritt und Regeneration beim Training.

Wenn du magst, schau gerne direkt bei Team Vegan vorbei, hier findest du unser BIO KraftQuelle Protein / 100% natürlich – einfach hier klicken. Du bekommst 10% Rabatt mit Gutscheincode „Ena10“ – Rabatt wird bei dem Link automatisch berücksichtigt..

BIOLOGISCH, NACHHALTIG UND KOMPOSTIERBAR

Alle verwendeten Zutaten im Kraftquelle Bio Protein sind aus kontrolliertem biologischem und nachhaltigem Anbau.

Doch was bedeutet biologischer Anbau?

  • kein Einsatz von leicht löslichen mineralischen oder chemisch-synthetische Düngemittel. Stattdessen erfolgt die Verwendung von natürlichen Mitteln mit organisch gebundenem Stickstoff in Form von Mist oder Kompost
  • kein Einsatz von chemischen Pestiziden oder Herbiziden, sondern biologische Schädlingsbekämpfungsmittel wie Kupfer, Schwefel etc.
  • Fruchtfolgen werden beachtet
  • Anbau ist auf Nachhaltigkeit und den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit ausgelegt
  • keine gentechnisch veränderten Pflanzen verwendet (Gentechnik=Absichtliche Veränderung des Erbgutes, um dort gezielt definierte Veränderungen hervorzurufen)

Die Verpackung des Kraftquelle Bio Protein ist vollständig kompostierbar und 100% biologisch abbaubar.

KEINE ZUSATZSTOFFE

Das Kraftquelle Protein „Natur“ und „Schokolade“ enthält keine Lebensmittelzusatzstoffe, welche auch häufig unter E Nummern bekannt sind.

Zusatzstoffe werden in chemischen oder physikalischen Prozessen so verändert, dass sie Lebensmittel länger frisch halten, stabilisieren oder ihnen einen intensivieren Geschmack verleihen.

Die häufigsten Zusatzstoffe sind Antioxidationsmittel, Farbstoffe, Emulgatoren, Verdickungsmittel, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Zuckeraustauschstoffe. Machen Zusatzstoffe können Krankheiten verursachen.

E Nummern galten lange Zeit als verpönt und wurden nicht gerne gesehen. Aus diesem Grund wurden diese von den Lebensmittelherstellern einfach umbenannt. Das bedeutet, dass die Zusatzstoffe nach wie vor in den Produkten enthalten sind, allerdings eben nicht mehr unter ihrer E-Nummer, sondern mit einem für uns eher „normalen“ Namen. Wir kaufen ein Produkt deutlich lieber, wenn da einfach nur (modifizierte) Stärke steht und nicht E 1404. Doch es ist und bleibt jedoch ein chemisch zusammengesetzter Zusatzstoff.

KEINE SÜSSUNGSMITTEL

Viele gängigen veganen Proteinpulver enthalten Süßungsmittel meistens den Zusatzstoff Sucralose (E 955). Sucralose ist ein künstlicher Süßstoff ohne Kalorien, der ungefähr 600 mal süßer schmeckt als herkömmlicher Zucker. Ich habe lange Zeit auch zu Proteinshakes und Geschmackspulvern mit Sucralose gegriffen aber heute möchte ich das nicht mehr. U.A. aus folgenden Gründen:

Wie wird Sucralose hergestellt? 
In einem mehrstufigen chemischen Verfahren wird Sucralose aus Zucker hergestellt. Es handelt sich bei Sucralose um eine chlorierte Form des Haushaltszuckers.
Es wird oft als Zuckerersatz beim Kochen oder Backen verwendet und wird tausenden von Lebensmitteln beigemischt.

Welche Auswirkungen hat Sucralose?
Welche konkreten Auswirkungen Sucralose auf uns Menschen, Tiere und unsere Umwelt hat, ist umstritten.

Studienergebnisse aus jüngster Vergangenheit deuten an, dass der Süßstoff möglicherweise nicht so hitzeresistent ist wie einst gedacht. Laut dem Bundesinstitut für Risikoforschung sollten Sucralose und sucralosehaltige Produkte nicht über 120 °Celsius erhitzt werden. Die Untersuchungen zeigen, dass Sucralose bei hohen Temperaturen zerfällt und reaktionsfreudig wird.
In einer dieser Studien wurde gezeigt, dass bei Erhitzen von Sucralose in Kombination mit Fettmolekülen Chlorpropan entstehen kann – ein Stoff, der mit einem erhöhten Krebsrisiko in Verbindung steht.

Zum Backen z.B. eignet sich der Süßstoff daher nicht und ich meide insgesamt entsprechende Industrieprodukte mittlerweile. Unser Körper kann Sucralose nicht verdauen, sodass der Zusatzstoff Blähungen und Durchfall hervorrufen kann.

Sucralose im Hinblick auf unsere Umwelt
Da der Süßstoff von uns Menschen und Tieren nicht abgebaut werden kann, gelangt er auch in unsere Umwelt.
In der Umwelt und in Kläranlagen kann Sucralose nur langsam abgebaut werden. Der Süßstoff kann mehrere Jahre im Grundwasser bleiben, und wird in der Wissenschaft inzwischen als Kennzeichen für verschmutztes Wasser verwendet.
Der Grund hierfür ist, dass Sucralose von Kläranlagen nicht herausgefiltert werden kann. Für uns Menschen zählen laut Wissenschaft die wenigen Rückstände des Süßstoffes im Wasser bisher als unschädlich. Was die Tierwelt angeht, ist dies wissenschaftlich umstritten.

Zum Kraftquelle Protein – hier klicken Du bekommst 10% Rabatt mit Gutscheincode „Ena10“ – Rabatt wird bei dem Link automatisch berücksichtigt..

KEINE AROMEN

Aromen sind Erzeugnisse, die Lebensmitteln zugesetzt werden, um diesen einen besonderen Geruch und/oder Geschmack zu verleihen. Es gibt künstliche und natürliche Aromen.

  • Künstliche Aromastoffe werden durch chemische Synthese gewonnen und kommen in Lebensmitteln nicht natürlich vor. Beispiel: Ethylvanillin.
  • Natürliche Aromastoffe werden durch physikalische, enzymatische oder mikrobiologische Verfahren aus pflanzlichen, tierischen oder mikrobiologischen Ausgangsstoffen gewonnen.

Die Gewinnung durch eine der 3 Methoden:

  • Extraktion: Hier werden die Aromastoffe einer Pflanze mit Hilfe eines Lösemittels herausgelöst.
  • Destillation: Hier werden die unterschiedlichen Siedepunkte der Bestendteile einer Flüssigkeit genutzt, um diese auszuteilen. .
  • Fermentation: Hier erfolgt die Veränderung biologischer Materialien durch Enzyme, in Form von Bakterien.

Beispiele: Vanillin aus Vanilleschoten und L-Menthol aus Pfefferminzpflanzen.

Wenn Lebensmittel „natürliche Aromen“ enthalten, werden sie meistens aus einer Kombination von Dutzenden natürlich vorkommender Verbindungen hergestellt, die zusammen dazu führen, dass unsere Geschmacksknospen einen vertrauten Geschmack erfahren.

Natürliche Aromen im Vergleich zu Künstlichen Aromen

Aus chemischer Hinsicht sind natürliche Aromen nicht unbedingt anders oder gesünder als künstliche Aromen. Im Wesentlichen sind natürliche Aromen Chemikalien, die aus natürlichen Inhaltsstoffen gewonnen werden. Künstliche Aromen bestehen aus den gleichen Chemikalien, werden aber synthetisch entwickelt.

Der Hauptunterschied besteht darin, dass künstliche Aromen aus Erdöl und anderen ungenießbaren Substanzen stammen.

Die Gewinnung natürlicher Aromen erfolgt zwar aus natürlichen Inhaltsstoffen, jedoch werden diese auch durch chemische oder physikalische Verfahren freigesetzt.

Bei als „natürlich“ deklarierten Aromen ohne die Angabe Ihrer Herkunft (z.B. Vanillearoma ohne den Zusatz „aus Vanilleschoten“) ist davon auszugehen, dass sie biotechnologisch aus anderen Ausgangsstoffen erzeugt wurden, d. h. unter Verwendung von Bakterien, Pilzen oder Enzymen.

UNSERE ENTSCHEIDUNG

Mit „Team Vegan“ gemeinsam habe ich mich bewusst gegen die Verwendung von Zusatzstoffe, wie Süßungsmittel und jegliche Aromen entschieden, um nicht nur deinem Körper die besten Nährstoffe zu gewährleisten, sondern auch die Umwelt und Tierwelt zu schützen und nachhaltiger zu leben.

Mit der veganen Ernährung sind wir der Natur schon viel näher und treten für Tierwohl, Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein. So möchten wir das doch auch was den Sport und unsere proteinreiche Ernährung angeht handhaben – zurück zur Natur.

Hier findest du unser BIO KraftQuelle Protein / 100% natürlich – einfach hier klicken. Du bekommst 10% Rabatt mit Gutscheincode „Ena10“ – Rabatt wird bei dem Link automatisch berücksichtigt..

Und da ich meinen Shake gerne cremig trinke und auch viel zum Backen verwende, ist mein Milchshaker fast einer meiner wichtigsten Küchenhelfer 🙂

MEINE EMPFEHLUNG ZUR ZUBEREITUNG

Deine
Unterschrift V-Reena

JETZT -50% Rabatt

  1. Julia
    Julia25-10-2016

    Hallo V-Reena,

    auch ich finde deine Seite super 🙂
    Ich habe eine Frage zum Nutri Shape&Shake: Dieser beinhaltet Weizenprotein und Molkeprotein. Damit ist er weder glutenfrei noch laktosefrei oder?
    Weizen ist doch eigentlich gar nicht gut für den Körper?

    Ich freue mich auf ein Feedback.
    Liebe Grüße
    Julia

    • V-Reena
      V-Reena26-10-2016

      Danke liebe Julia 🙂
      Der vegane Shake von Nutri enthält auf jeden Fall schonmal kein Molkeprotein. Er enthält Sojaproteinisolat, Weizenprotein und Erbsenprotein, wobei hier das Weizenprotein nicht mit Weizen ansich zu vergleichen ist. Weizenprotein ist der gute Teil des Getreides. Wenn du ihn glutenfrei möchtest, schau mal hier: https://goo.gl/IJj6t1 🙂
      Viele Grüße V 🙂

  2. MaryLou
    MaryLou25-07-2015

    Huhu V-Reena,
    da du dich ja seit einiger Zeit vegan ernährst, hast du bestimmt schon die Shakes von Sunwarrior gesehen und vll. auch schon getestet? Deine Meinung zu beiden, dem Klassik und dem Blend, interessiert mich brennend 😉
    Liebe Grüße, MaryLou

    • V-Reena
      V-Reena29-07-2015

      Hey MaryLou,
      gesehen habe ich tatsächlich beide schon und auch mal irgendwann (schon länger her getestet). Die waren nicht ganz so mein Geschmack ehrlich gesagt 😉 Und mir persönlich auch ehrlich gesagt zu teuer.
      Heißt aber jetzt keineswegs, dass die nichts taugen. Wobei das Verhältnis Eiweiß/Kohlenhydrate bei den anderen, die ich hier empfehle besser dasteht.
      LG V 🙂

  3. MaryLou
    MaryLou23-07-2015

    Guten Morgen liebe V-Reena 🙂
    was hältst du denn von Level X auch in Kombination mit dem Addon Amino?
    Ich fange gerade erst mit dem Training an und möchte unbedingt ausschließlich hochwertiges Eiweiß zu mir nehmen. Da ich mich generell mit Shakes (noch) nicht so gut auskenne, bin ich sehr vorsichtig und hab mich erstmal von den ganzen 5kg-Riesendosen, die Begriffe wie „Attack“, „Power“ etc. beeinhalten ferngehalten.
    Aktuell trinke ich morgens zum Frühstück meinen Level X Schoko Shake (15-30g Pulver) mit Pflanzenmilch, Magerjoghurt, Haferflocken, Leinsamen und Banane. Abends nach dem Training und der halben Banane und anschließendem Abendessen trinke ich kurz vorm ins Bett gehen nochmal einen Shake, diesmal zusätzlich mit 50-100g Magerquark und dem Addon Amino.
    Ich frage mich allerdings, ob das so wirklich Sinn macht und was bringt?! Der Shake ist echt nicht ganz billig und 2 x am Tag geht schon ordentlich ins Geld. Kannst du mir etwas zu dem Produkt an sich sagen? Ganz lieben Dank schonmal für eine kurze Antwort. Einen wundervollen Tag gewünscht :-))
    LG, MaryLou

    • V-Reena
      V-Reena29-07-2015

      Hey Liebes,
      super, dass du dich so sehr damit auseinandersetzt aber all die Shakes etc. sind völlig überflüssig und rausgeschmissenes Geld, wenn der Grundstein Ernährung ansich und Training, nicht 100% passt.
      Die Produkte, die du nennst sind nicht schlecht aber wenn das drumherum nicht passt, bringen sie nichts.
      Wenn du Interesse an einer ausführlichen Beratung hast, schau mal hier vorbei 🙂 http://www.v-reena.com/ich-helfe-dir-weiter/
      Viele liebe Grüße
      V 🙂

      • MaryLou
        MaryLou29-07-2015

        Liebe V-Reena,
        vielen Dank für deine Antwort 🙂 Da muss ich dir natürlich Recht geben…versuche, weiterhin konsequent zu bleiben. Mit deinen Motivationstipps und vor allem deinen Sprüchen auf fb läuft es im Moment ganz gut :-))

  4. Jennifer
    Jennifer02-04-2015

    Guten morgen V.
    Ich trinke nach jedem Training (2-5mal die Woche)
    1 Shake der Marken esn designer whey und myprotein .
    Kannst du mir zu den beiden ein kleines Feedback geben?

    Dankeschön

    • V-Reena
      V-Reena02-04-2015

      Guten Morgen Jennifer 🙂
      Die Shakes sind grundsätzlich gut von den Werten her. ABER: grundsätzlich hat nach dem Training Eiweiß erst einmal nichts zu suchen. Lies dir doch mal dazu den folgenden Artikel durch: http://www.v-reena.com/die-beste-mahlzeit-vor-und-nach-dem-training/
      Viele Grüße
      V 🙂

      • Niki
        Niki05-10-2016

        Hey V-Reena,

        Hier schreibst du dass nach dem Training ein Eiweiß-Shake nichts zu suchen hat. Meinst du hier DIREKT nach dem Training? Denn bei dem Artikel den du verlinkt hast, schreibst du dass 30-45min nacher ein Shake schon ok ist, oder habe ich hier etwas missverstanden?

        Danke schonmal und liebe Grüße,
        Niki

        • V-Reena
          V-Reena05-10-2016

          Genau Niki, hier ging es um den Shake DIREKT nach dem Training. 30-45Min nach dem Training muss dann eine vollständige Mahlzeit (Eiweiß/KHs/Fett) her.

  5. Nadine
    Nadine22-03-2015

    Hallo V-Reena,

    ich habe das Problem, dass ich an Laktoseintolleranz leide.
    Deswegen kommen für mich die normalen Eiweißshakes nicht in Frage, genauso wenig wie einige eiweißhaltige Nahrungsmittel.
    Deswegen habe ich die vegane Form ausprobiert „Soyaeiweiß“. Auch das Produkt was du hier vorstellst und eines von einer anderen Firma.
    Aber die vertrage ich auch nicht. Ich bekomme Bauchschmerzen ohne Ende. :-/
    Was mache ich denn jetzt? Hättest du da vielleicht einen Tipp?

    Viele liebe Grüße Nadine

    Nadine

    • V-Reena
      V-Reena23-03-2015

      Hallo Nadine,
      das kann natürlich jede Menge Ursachen haben. Hast du es schon einmal von einem Arzt checken lassen?

      • Nadine
        Nadine29-03-2015

        Liebe V-Reena,

        also die Laktoseintolleranz ist ärztlich bestätigt.
        Weitere Untersuchungen wurden aber noch nicht gemacht.
        Ich sehe im Moment einfach davon ab Eiweißshakes jeglicher Art zu mir zu nehmen…
        Es ist nur schwierig durch die Unverträglichkeiten den Eiweißbedarf zu decken…Schwierig, schwierig…..
        Dann wird mir der Gang zum Arzt wohl nicht erspart bleiben. :-/
        Aber vielen lieben Dank, dass du geantwortet hast!!! 🙂
        Ich bin begeisterte Bloganhängerin und finde es einfach toll, wie du andere motivierst und aufbaust ….inclusive mir 🙂
        Herzlichen Dank auch hierfür!!! 🙂

        Viele liebe Grüße

  6. jan
    jan15-12-2014

    Hy V-rena,

    Ich hab mal ein paar fragen, die du mir hoffentlich beantworten kannst.

    Ich hab mit sport begonnen gehe 3x die woche, 1-2 std. Krafttraining und anschliesend 20 min. Cardio.
    Ich möchte in erster linie 5-6 kg abnehmen. Also den Körperfett anteil reduzieren und auf alle fälle muskel aufbauen. Das das richtig so?

    Ernährung stelle ich auch um momentan klappt es noch nicht 100% auf Süßigkeiten zu verzichten aber es wir schon.

    • V-Reena
      V-Reena16-12-2014

      Hallo Jan,
      leider habe ich da sehr ernüchternde Nachrichten für dich. Schon auf den ersten Blick kann ich dir sagen, dass dein Training nicht richtig aufgebaut ist für dein erwünschtes Ziel. Zu lang und mit dem Cardio absolut kontraproduktiv. So ehrlich muss ich sein. Dazu kommt noch, dass deine Zielsetzung (5-6 Kilo verlieren + Muskelaufbau) nicht richtig gesetzt ist. Wenn du richtig trainierst und VOR ALLEN DINGEN dich richtig ernährst, dann wirst du dein äußerliches Ziel erreichen können aber unter Umständen hast du nicht viel Gewicht am Ende verloren. Wenn du dich dann an den Kilo orientierst, wirst du dich im Kreis drehen. Und wie gesagt, dein Trainingserfolg steht und fällt vollständig mit der Ernährung.
      Wenn du interesse hast, an einer individuellen Beratung zum Training und zu deiner Ernährung würde ich dir gerne weiterhelfen. In 1-2 Sätzen kann ich das hier natürlich nicht beantworten, weil ich dafür zu wenig Inofs über dich habe. Aber du hast die Möglichkeit mich auf verschiedene Wege zu kontaktieren, so dass ich dir auf dich abgestimmte Vorgehensweisen geben kann. Schau doch mal hier vorbei: http://www.v-reena.com/ich-helfe-dir-weiter
      Viele liebe Grüße
      V-Reena

  7. Patricia
    Patricia31-07-2014

    Hallo V-Reena,
    da ich gerne abnehmen möchte und meine Ernährung umstellen möchte, habe ich im Internet verschiedene Seiten durchstöbert und bin dann auf deine Seite gestoßen, die ich von allem am besten fand :D.
    Jetzt hätte ich einige Fragen, weil ich zu diesem Thema noch eine Anfängerin bin.Ich möchte 2-3 die Woche trainieren gehen meine Frage dazu, ist es besser erstmal durch Ausdauertraining(Laufband.Crosser etc.) Fettabzubauen, oder sollte ich auch andere Geräte dafür benutzen?
    Die 2.te Frage wäre was darf/kann ich zum Frühstück verzehren?Leider esse ich auch sehr gerne Weißbrot am morgen(meist mit Käse) und ist eine Sojamilch besser als eine normale H-Milch?
    Und jetzt meine letzte Frage :D, ich habe mir das von dir empfohlene Inko ACTIVE Proteinshake bestellt, darf ich das falls ich Abends mal einen Heißhunger bekomme, anstelle von Joghurts etc. trinken 😀
    Viele liebe Grüße 😀

    • V-Reena
      V-Reena04-08-2014

      Hey Patricia,
      freut mich dass du bei mir gelandet bist 🙂
      Zu deinen Fragen ganz generell: um abzunehmen wird Ausdauertraining völlig überbewertet. Krafttraining ist das A&O. Die „goldenen Regeln“ zum Abnehmen kannst du gerne auch hier nachlesen: https://www.v-reena.com/erfolgreich-zur-traumfigur/

      Zum Thema Weißbrot und allen Nahrungsmitteln, die gut sind zum Abnehmen kann ich dir den Artikel hier empfehlen 🙂 https://www.v-reena.com/die-wichtigsten-lebensmittel/

      Und den Eiweißshake kannst du super als Ersatz für Süßigkeiten am Abend benutzen. Besser als jeder Schokoriegel 🙂 Aber natürlich zählt es, die Ernährung im gesamten umzustellen, damit schon erst gar kein Heißhunger entsteht.

      Aber nun erst einmal viel Spaß beim Durchlesen der Artikel:)
      Viele Grüße
      V 🙂

  8. Carolin
    Carolin21-07-2014

    Hallihallo Verena,

    ich stoße in Bezug auf Sportlernahrung immer wieder auf den Begriff „Whey“ (auch Whey-Isolat u.a.). Ist das einfach ein anderer Begriff für das Eiweißpulver oder worin unterscheidet sich das von z.B. Inko ACTIVE Proteinshake?

    Vorab schon mal danke für die Info und vielleicht interessiert’s ja auch den ein oder anderen hier!

    Liebe Grüße,

    Carolin

    • V-Reena
      V-Reena22-07-2014

      Hallo Carolin,
      das Inko ACTIVE Protein und auch die anderen Eiweißpulver hier auf der Seite (außer der vegane) sind Mehrkomponenten Proteine und vereine wichtige Nährstoffe aus unterschiedlichen Eiweißquellen in einem Produkt. Mehrkomponenten Proteine versorgen die Muskulatur über längeren Zeitraum mit Aminosäuren und Eiweißen.
      Ein reines Whey-Protein (Molkenprotein) wird vom Körper schneller aufgenommen ( die wichtigen Aminosäuren landen schneller im Blut) aber dafür ist es eben auch nicht so lange verfügbar.
      Mit dem Mehrkomponenten Protein ist man grundsätzlich auf der sicheren Seite, wenn es darum geht den Körper über längere Zeit mit den wichtigen Nährstoffen zu versorgen.
      Hoffentlich konnte ich jetzt etwas entwirren 😉
      Viele Grüße
      V 🙂

      • Carolin
        Carolin23-07-2014

        Hi Verena,

        ja, prima. Jetzt bin ich auf jeden Fall schlauer. Eine so gut zusammengefasste Information hatte mir Google nicht liefern können

  9. Lisa
    Lisa17-07-2014

    Hallo Verena! Ich finde deine Seite einfach nur spitze! Mach bitte weiter so!
    Ich hätte nur eine Frage zu deinen Eiweißshakes? Wie machst du die denn? 😀 Ganz klar, mit Milch schmecken sie am Besten. Aber gibts da nicht auf Dauer (wenn ich ca 2 am Tag trinke) keine Probleme mit dem MilchZUCKER?
    Wenn ja, hättest du eine alternative „Mischformel“? 😉

    Ganz liebe Grüße

    • V-Reena
      V-Reena17-07-2014

      Hey Lisa, danke für dein feedback 🙂
      Also, ich trinke meine Shakes auch meistens mit Milch. Du meinst mit dem MilchZUCKER evtl. die Kalorien, die dabei nicht so vorteilhaft sind…? Grundsätzlich spricht definitiv nichts dagegen, die Saheks mit Milch zu trinken (auch bei 2 am Tag). Alternativ kann man aber auch halb Milch/halb Wasser nehmen oder auch mal nur mit Wasser. Oder ich mache mir auch gerne mal das Eiweißpulver in den Quark. Geht auch 🙂
      LG V 🙂

      • Lisa
        Lisa17-07-2014

        Mit dem Zucker meine ich die bösen Kohlenhydrathe ;). Aber wenn diese nicht (so viel) ausmachen bin ich ja beruhigt 🙂 🙂 Danke für deine Antwort!

        • V-Reena
          V-Reena17-07-2014

          Die Kohlenhydrate in der Milch sind absolut zu vernachlässigen Lisa, da brauchst du dir keine Gedanken zu machen 🙂

  10. Sabrina
    Sabrina15-03-2014

    Hallo V-Reena,

    ich liebe Deine Seite und die tollen Tipps.
    Vorallem die Motivation…

    Jetzt ahbe ich zwei Fragen. 🙂

    Einmal zum Eiweisshake, du hattest mal Hypro White Chocolate empfolen.
    Jetzt lese ich nichts mehr von dem tollem Shake, ich liebe ihn und trinke ihn nach dem Training oder abends wenn mich die Süßgelüste überkommen….. Kann ich den getrost trinken, ohne zu zunehmen? 😉

    Jetzt die andere….

    Kann ich vom Spinning abnehmen?
    Ich gehe 1* die Woche schwimmen und fahre 2* die Woche Spinning, danach noch ewas Kraft…
    Jetzt wurde mir gesagt das ich vom Spinning nicht abnehme, da ich über 60 min fahren müsste….
    Und ja, ich fahre OHNE Pulsuhr…Ich möchte unbedingt abnehmen, meine Problemzone ist der Bauch…

    Danke für die Info 🙂

    VLG Sabrina

    • V-Reena
      V-Reena17-03-2014

      Hey liebe Sabrina, danke für dein comment! 🙂
      Ja, den Hypro White Chocolate kann ich nach wie vor nur empfehlen! Und den kannst du absolut getrost trinken, ich hatte ihn hier nur noch nicht hinzugefügt und habe es direkt nach deiner NAchricht nachgeholt 😉

      Und zu deiner anderen Frage: wenn du abnehmen möchtest, kannst du das grundsätzlich sehr wohl auch mit Spinning… Was dir da gesagt wurde, kann ich nicht nachvollziehen aber ich weiß natürlich auch nicht in welchem Zusammenhang dir das gesagt wurde. Wichtig: du nimmst ab, durch eine negative Energiebilanz und insbesondere duch die richtige Ernährung in Verbindung mit dem richtigen Training. Und in Bezug auf das Training heißt das: Kraft- und Ausdauertraining! Und das nicht am gleichen Tag! Das heißt, wenn du Spinning machst, mache danach kein Krafttraining mehr, sondern das lieber an einem anderen Tag. Du kannst nach einer Stunde Spinning niemals volle Leistung bei deinem Krafttraining bringen und verbrennst dir während deinem Training deine Muskulatur, die du ja eigentlich trainieren möchtest. Das kommt daher, dass dein Körper nach der Stunde Spinning keinerlei Energie mehr im Vorratsspeicher hat und sich seine Energie dann aus deiner Muskulatur holt. Also, diese Aufteilung musst du unbedingt ändern.

      Viel Erfolg weiterhin und vor allen Dingen viel Spaß.
      Deine V-Reena

hinterlasse ein Kommentar
Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu posten.