Was hilft gegen Orangenhaut?

Die besten Tipps gegen Cellulite

Was hilft gegen Cellulite

Cellulite ist blöd! Wissen macht knackig! 🙂

Es ist doch zum Verrücktwerden! Machen wir uns nichts vor, fast jede Frau hat Cellulite – die fiesen Hautdellen, die meistens an Po und Oberschenkeln auftreten.

Dass die Cellulite blöderweise fast nur bei Frauen auftritt, liegt u.a. am speziellen Aufbau ihrer Haut und an deren Reaktion auf die weiblichen Hormone. Grundsätzlich ist das weichere Bindegewebe von Frauen übrigens durchaus von Vorteil und auch notwendig. Das weniger dehnbare und stabilere Bindegewebe von Männern würde nämlich eine Schwangerschaft niemals schadenfrei überstehen.

Der Unterschied bei Männern und Frauen liegt hierbei auch an der Struktur und der Anordnung des Kollagens. Kollagen ist die Substanz, die unserer Haut Struktur gibt. Bei Männern ist das Kollagen eher netzförmig und dicht angeordnet und bei Frauen eher lückenhafter und unregelmäßiger. Dadurch können sich bei Frauen vorhandene Fettzellen zwischen den Kollagenfasern hindurchzwängen und werden an der Oberfläche als „Orangenhaut“ sichtbar.

Dazu kommt, dass Männer ihre Fettreserven vor allem zwischen den Organen im Bauchraum anlagern. Bei Frauen hingegen lenken weibliche Sexualhormone die Reserven bevorzugt unter die Haut an Po und Oberschenkeln.

Treffen sie dort auf ein schwaches Bindegewebe, können sich die Fettzellen zu vergleichsweise großen Paketen zusammenschließen und in die Haut drücken. Da sind sie, die unschönen Dellen, von mir immer „Hagelschaden“ genannt 😉

Körperfett besteht aus sog. Fettlappen. Cellulite ist also nichts anders als genau diese Fettlappen, die durch die Haut hervortreten. Körperfett, was nicht vom Bindegewebe gestützt wird, kann seine Form nur in den wenigsten Fällen aufrechterhalten.

Cellulite

Wie stark die Cellulite ausfällt, ist teilweise auch genetisch programmiert. Eine dünne Haut, eine schlechte Durchblutung oder Wassereinlagerungen können (Mit)-Ursache für Cellulite sein.

Die Kosmetik-Industrie verspricht uns zwar gerne, dass das Problem ganz einfach weg zu cremen sei aber das ist absoluter Blödsinn.

Schlechte Nachricht ➡ all die Anti-Dellen-Produkte, Cremes, Roller, Öle und Pflaster, die es richten sollen sind schlicht UNWIRKSAM! Raus geschmissenes Geld ist das.

Gute Nachricht ➡ man bekommt es sehr wohl in den Griff! Mit der richtigen Ernährung und vor allen Dingen regelmäßigem Sport.

Was hilft gegen Cellulite?

Eine einzige Antwort gibt es auf diese Frage und die lautet: eine entsprechende Ernährung und Training ! Muskelaktivität stärkt das Bindegewebe, regt die Durchblutung und hilft, Wassereinlagerungen abzubauen. In Verbindung mit der richtigen Ernährung geht es der Cellulite somit an den Kragen.

Es geht also darum Körperfett über die richtige Ernährung abzubauen, um das das Bindegewebe zu entlastet. Und durch Krafttraining werden Muskeln aufgebaut, die dann die Haut mit ihrer festen Substanz von innen heraus „füllen“ und schön straff erscheinen lassen.

So funktioniert es:

  • shut up and squat

    Eine generelle Kräftigung der Muskulatur.

  • Eine Kräftigung der Muskulatur in den betroffenen Regionen, z.B. Oberschenkel oder Gesäßmuskulatur. Ich sage nur: „Shut up and squat“ ;).
    Alle Infos darüber findest du in meinem Beitrag „Richtiges Bein- und Potraining“.

  • Eine Reduzierung des Körperfettanteils, um das Bindegewebe zu entlasten

Also: anständiges Training und die entsprechende Ernährung, um Fettzellen abzubauen und Muskelzellen aufzubauen! Nur so funktioniert es! Und die Kombination von Sport und gesunder Ernährung ist für dich definitiv billiger als alle Cremes oder die Kosmetikerin.

Dein Körperfettanteil ist enorm wichtig

Denkst du evtl., dass doch eigentlich nur Übergewichtige Cellulite haben können?

Falsch gedacht. Auch schlanke Frauen können Cellulite haben, wenn bei ihnen eine Bindegewebsschwäche vorliegt und wenn sie im Verhältnis gesehen, einen hohen Körperfettanteil haben, obwohl sie sehr schlank sind.

An einem Beispiel:
Eine Frau, die 1,65 Meter groß ist und 60 Kilogramm wiegt und gut trainiert ist hat aufgrund dessen einen eher geringen Körperfettanteil. Im Gegenzug kann eine Frau mit gleicher Größe und Gewicht einen höheren Körperfettanteil besitzen, da sie einfach kein Krafttraining macht und nicht ausreichend auf ihre Ernährung achtet. Ihr Bindegewebe wird durch den höheren Fettanteil einer deutlich höheren Belastung ausgesetzt. Und, was meinst du? Wer von beiden hat nun (mehr) Cellulite?

Ich selbst als lebendes Zahlenbeispiel (Größe 1,65 Meter, Baujahr 1980):

cellulite

Also, da haben wir es wieder: nicht das Gewicht auf der Waage ist entscheidend, sondern immer nur die körperliche Zusammensetzung aus Muskulatur und Fett.

V-Reena_Jumper_90pxhMerke: Trainiere deine Muskulatur, reduziere deinen Körperfettanteil, ernähre dich gut!
Muskeln haben nämlich niemals Cellulite!

Deine bisherige Trainingsmethode und deine Ernährung haben dich noch nicht zum Erfolg gebracht? Dann erfahre von mir, wie ich es geschafft habe und lerne von mir die wichtigsten Dinge rund um die Themen Ernährung und Training. Denn in der richtigen Kombination aus beidem, kannst auch du es schaffen, deine Wunschfigur zu erreichen!

In meinem Onlineworkshop „V-Gain Rebellion®“ erkläre ich dir im Detail worauf es wirklich ankommt, wenn du deinen Körper verändern willst. Lerne von mir die wichtigsten Dinge rund um die Themen Ernährung und Training, so dass auch du deine Wunschfigur erreichst. Alle Infos zu meinem Onlineworkshop findest du hier www.sei-ein-rebell.com.

50% Rabatt -11% V-Reena Blogleser Aktion
Und wenn du mich doch lieber persönlich/live sprechen möchtest, hast du noch weitere Möglichkeiten, wie du mich erreichen kannst: Persönliche Beratung>.

Viele liebe Grüße
deine
Unterschrift V-Reena

PS: Möchtest du gerne weitere Tipps von mir direkt per Mail erhalten, damit du wirklich in Topform kommst? Dann klicke hier für mehr Informationen zu meinem kostenlosen Newsletter.

  1. Svita
    Svita17-03-2016

    Liebe V-Reena,

    Ist der Body Pump Kurs auch so effektiv wie das übliche Krafttraining?
    Liebe Grüße
    Svita

  2. K
    K27-11-2014

    Hallo liebe V-Reena!
    Danke für diesen Artikel, er war sehr aufschlussreich. Ich habe jedoch eine Frage: ich bin 1,75m groß, wiege 60kg und habe einen Körperfettanteil von 15,3%. Letztes Jahr hatte ich 18,6% und habe gehofft, dass mit weniger KFA auch die Dellen verschwinden, das ist aber nicht passiert. Weißt du ab welcher body fat percentage das passieren könnte?
    Danke, K

    • V-Reena
      V-Reena02-12-2014

      Hallo K 🙂
      Es gibt keinen festgelegten Körperfettanteil, bei dem sicher ist, dass die Cellulite völlig verschwindet. Ein letzter Rest kann tatsächlich dann genetisch programmiert sein. Eine dünne Haut, eine schlechte Durchblutung oder Wassereinlagerungen können (Mit)-Ursache für Cellulite sein. Aber wenn sich richtig ernährt und auch richtig trainiert kann man es immer auf ein Minimum reduzieren. Und dann heißt es am Ende…Wir sind nicht auf der Welt um perfekt zu sein! Du verstehst, was ich meine? 🙂
      Viele Grüße
      V 🙂

hinterlasse ein Kommentar
Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu posten.