Low-Carb Vanillekipferl – vegan

Low-Carb-Vanillekipferl

Weihnachtsgebäck muss keine Sünde sein!

Eines meiner Lieblingsrezepte zu Weihnachten ist gleichzeit direkt auch der Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen. Meine Variante ist aber natürlich LowCarb, proteinreich & vegan. Was sonst, oder? 😉

Low-Carb Vanillekipferl

Folgende Zutaten brauchst du für ca. 15-20 Stück:
So wird`s gemacht:
  • die „Alsan“ in der Mikrowelle kurz erwärmen, dass sie schon fast flüssig ist.
  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und den Teig kneten. Backwaren mit Mandeln (oder Mandelmehl) halten übrigens weniger gut zusammen als Teig, der mit Weizenmehl zubereitet wurde. Also bitte nicht wundern, dass der Teig etwas „krümelig“ ist. Es funktioniert dennoch 🙂
  • Kipferl formen. Der Teig muss mit den Händen ordentlich zusammengeknetet werden, so dass sich alle Zutaten gut verbinden.
  • Bei 170 °C ca. 8-10 Min. backen. Sie werden sehr schnell braun, gut aufpassen.
  • Anschließend in VanilleXucker wälzen.
Nährwerte Low-Carb-Vanillekipferl im Vergleich

IRRGLAUBE: „Fett macht fett!“ FALSCH!!!
Der hohe Fettanteil macht überhaupt nichts, solange KEINE ODER WENIG KOHLENHYDRATE mit dem Fett kombiniert werden!
Normalerweise ersetze ich beim Backen immer das Weizenmehl durch entöltes Mandelmehl. Hier würde der Teig allerdings mit der entölten Variante nicht zusammenhalten. Und das gesunde Fett aus den Mandeln ist natürlich auch ein Geschmacksträger und in dieser Kombination (extrem wenig Kohlenhydrate + viel Eiweiß) ist es überhaupt nicht schlimm. Allerdings sollten die Vanillekipferl nicht direkt als Nachtisch zu einer kohlenhydratreicheren Hauptmahlzeit gegessen werden.

Also, selbst zu Weihnachten lässt sich im „Fitness-Style“ backen 🙂

Übrigens kann man in fast allen Rezepten das Weizenmehl (Dickmacher) einfach durch entöltes Mandelmehl ersetzen. Oder eben mal wie hier, durch gemahlene Mandeln.

Haushaltszucker lässt sich aber definitiv ohne weitere Rezeptänderungen immer durch Xucker oder auch Xucker light ersetzen.

Und wenn du noch mehr Anregungen brauchst oder ganz individuelle Tipps zu deiner Ernährung, stehe ich dir gerne auch persönlich für all deine Fragen zur Verfügung 🙂 Klicke hier, wenn du erfahren möchtest, wie du mich erreichen kannst.

Deine
Unterschrift V-Reena

PS: möchtest du gerne weitere Tipps von mir per E-mail, dann klicke hier für mehr Informationen zu meinem kostenlosen Newsletter.

  1. Angelia
    Angelia11-12-2016

    Kann ich statt dein angegeben Mehl auch süßlupinenmehl nehmen ? Liebe Grüße Lia 🙂

    • V-Reena
      V-Reena19-12-2016

      Wäre ein Versuch wert Angelia 🙂 Habe es selbst noch nicht getestet. Kannst ja dann mal berichten 🙂

  2. Hannah
    Hannah29-09-2015

    Super interessantes Rezept!
    Kann man irgendetwas als Ersatz für das Johannisbrotkernmehl verwenden? Ich möchte ungern extra welches kaufen, da ich ansonsten keine Verwendung dafür habe.
    VG

  3. Katharina
    Katharina02-04-2015

    Liebe Verena,

    dieses Rezept habe ich zur Weihnachtszeit auch schon probiert und finde Sie einfach spitze.

    Vielen Dank dafür und eine schöne Osterzeit:-*

    Katha

  4. Jana
    Jana20-12-2014

    Das Rezept ist wirklich super spitze, vielen Dank! Vollwertiger Ersatz für normale Vanillekipferl. Sooo lecker.

    Liebe Grüße
    Jana

  5. Heidi
    Heidi07-12-2014

    Die Kipferl sind spitze! Allerdings lösen sie bei mir Fressattacken aus. Ich kann mich gar nich beherrschen und könnte sie alle aufeinmal essen 🙁 . Was ist das nur? Ich hab das nur, wenn ich süß esse.

    Ich habe Stevia anstatt Xucker verwendet. Das klappt auch prima. Vanillezucker kann man auch selbst machen, wenn man das Mark einer Vanilleschote auskratzt und mit Stevia (in deinem Fall Xucker) mischt. Ich hab meine In Proteinpulver und Stevia gerollt. War auch super.

  6. Anja
    Anja04-12-2014

    Habe das Rezept gerade ausprobiert. Die Vanillekipferl schmecken auch ohne den Vaniellezucker sehr lecker. Danke V-Reena für das tolle Rezept 🙂

    • V-Reena
      V-Reena04-12-2014

      Das freut mich Anja! So lässt sich Weihnachten doch überstehen 🙂 In den nächsten tagen stelle ich auch noch ein paar andere LowCarb Plätzchenrezepte online.

hinterlasse ein Kommentar
Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu posten.