Trainieren mit Erkältung – ja oder nein?

Winter ist Erkältungszeit

Training mit Erkältung

Erkältung und Sport machen – Geht das?

Es kratzt im Hals, die Nase läuft, der Husten „bellt“ laut. Erkältungen gehen zurzeit wohl wieder ordentlich um.

Eine Erkältung ist für mich echt ungewöhnlich, denn mittlerweile habe ich ein recht starkes Immunsystem. Aber ich bin ja schließlich auch nur ein Mensch und da es der Durchschnitt ist, etwa viermal pro Jahr eine Erkältung zu bekommen, bin ich mit max. einer Erkältung/Jahr doch wirklich gut aufgestellt 😉 Meine letzte Erkältung ist aber tatsächlich sogar noch länger her.

Grundsätzlich gilt natürlich: Sport hilft vorzubeugen. Regelmäßiges Training/Bewegung an der frischen Luft halbiert die Zahl der Erkältungskrankheiten, fanden Forscher vom Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle heraus. Bereits 30 Minuten sportliche Betätigung konnte die Zahl der Leukozyten, der weißen Blutkörperchen, im Blut der Testpersonen steigern. Diese sind mit für die Abwehrkräfte verantwortlich.

Aber ganz vermeiden lässt sich so eine Erkältung dann eben doch nicht immer, dafür spielen doch noch zu viele andere Faktoren eine Rolle.

Und vielleicht hast du dir sowas auch schon mal gesagt:

Nach dem Urlaub (oder zum Zeitpunkt xy) geht`s richtig los mit meinem Training!

Jetzt hast du deinen inneren Schweinehund überwunden und endlich die nötige Motivation gefunden, regelmäßig Sport zu treiben… Oder hast dir eine verdiente Pause gegönnt, von deinem sonst so straffen Trainingsplan und willst wieder richtig durchstarten…
Und dann…? Krank 👿 Was jetzt? Nicht jammern und trotz Brummschädel ins Training – oder doch lieber das Bett hüten und auf Nummer sicher gehen?

Jetzt nur keinen falschen Ehrgeiz

In diesem Artikel möchte ich dir einfach mal erzählen, wie ich mit solchen Situationen umgehe und wie ich mein Training, sowie meine Ernährung während einer solchen Zeit „manage“. Und natürlich möchte ich dir erklären, worauf grundsätzlich bei Erkältungen in Bezug auf dein Training zu achten ist.

Natürlich ist so eine Erkältung erst mal kein Weltuntergang aber eben extrem ärgerlich, vor allem wenn man sich eigentlich feste Ziele gesetzt hat oder eben neu durchstarten will. ABER: es sind einige Dinge zu beachten, um sich nicht aus falschem Ehrgeiz sogar für längere Zeit komplett „out of order“ zu schießen.

Wenn ich also merke, dass eine Erkältung im Anmarsch ist, fahre ich zu allererst mein Trainingsintensität deutlich herunter und beobachte meinen Körper ganz genau.

Man kann schon sagen, dass ein bisschen Schnupfen in der Regel beim Sport nicht stört, eher im Gegenteil. Bewegung verbessert die Durchblutung im ganzen Körper – auch die Nasenschleimhäute profitieren. Allerdings sollte man seinen Körper gut beobachten.

Wenn dann zu dem bißchen Schnupfen aber noch Gliederschmerzen, Husten, Fieber usw. dazukommen, ist sofort die Reißleine zu ziehen. Fühlt man sich schlapp, sollte man dem Körper eine Pause gönnen. Jetzt hat jedes Training den genau gegenteiligen Effekt und das Immunsystem wird weiter geschwächt. Im schlimmsten Fall können sogar ernste Folgeerkrankungen auftreten, sogar Herzmuskelentzündungen sind möglich.

Meine Erkältungs-Tipps

vreena_mini_jump

Vorbeugung

Das beste Mittel gegen eine Erkältung ist und bleibt natürlich immer noch Vorbeugung. Und damit meine ich jetzt nicht, einfach über die Wintermonate etwas mehr Vitamin-C als sonst zu sich zu nehmen, sondern: einen bewussten Lebensstil.

Meine Ernährung besteht aus hochwertigen Nährstoffen und vielen Vitaminen. Unsere tägliche Ernährung hat einen erheblichen Einfluss auf unser Immunsystem und damit auf unsere Anfälligkeit für Krankheiten.

Eiweißhaltige Ernährung Vor allem eine eiweißhaltige Ernährung ist die beste Basis für die Stärkung des Immunsystems. Selbst unser Immunsystem besteht im Wesentlichen aus Eiweißen. Aminosäuren, die Eiweißbausteine, bilden hierzu den Grundstein.

Eine hohe Flüssigkeitszufuhr, sowie eine hochdosierte Vitamin- und Mineralzufuhr tragen ihren Teil selbstverständlich ebenfalls dazu bei.

vreena_mini_jump

Mehr, mehr, mehr davon! Aber nicht von allem!

Wenn es mich erwischt, ist grundsätzlich sofort kompletter Trainingsstop angesagt!

Eine Erkältung ist ein deutliches Signal des Körpers, dass das Immunsystem geschwächt ist. Ein intensives Training wäre jetzt, krass ausgedrückt, Selbstzerstörung.

Ein Krafttraining (oder Training im Allgemeinen) stellt immer eine Belastung für den Körper dar. Ist man erkältet, sollte man die Intensität entweder herunter fahren (bei „nur etwas Schnupfen“) oder das Training gänzlich sein lassen, bei stärkeren Beschwerden!

Aber was definitiv MEHR sein muss, ist trinken! Unser Körper besteht zu über 70% aus Wasser. Wenn ich erkältet bin, trinke ich noch mehr als sowieso. 4-5 Liter Tee & Wasser gehen gehen dann runter. Zusätzlich trinke ich noch 1-2 große Eiweißshakes pro Tag, um auf meine gewohnte Eiweißzufuhr zu gelangen. Denn normal zu essen ist oft wegen Appetitlosigkeit nicht so einfach, wenn man so richtig krank ist…

Um so schnell wie möglich wieder auf die Beine zu kommen, nehme ich zusätzlich hochdosiert Vitamin C zu mir. Da können es jetzt ruhig auch mal mehr als die 100mg sein, die den empfohlenen Tagesbedarfes darstellen.

Vitamin CWenn man erkältet ist, so heißt es im Volksmund, sollte man viel Vitamin C in Form von Zitronen und Obst zu sich nehmen. Das ist richtig, aber nicht immer ausreichend. Die darin enthaltene Menge an Vitamin C ist meiner Meinung viel zu gering, um einen echten, spürbaren Effekt auszulösen. Ich setze voll und ganz auf die Kombination aus natürlichen Vitamin C Lieferanten und hochdosierten Vitamin C Präparaten.

vreena_mini_jump

Trainingsfrei

Manchmal geht es einfach nicht anders und man muss sich gegen das Training entscheiden. Wenn die Beschwerden stärker werden und man sich nur noch schlapp fühlt, würde man sich nichts Gutes mit dem Training tun.

Ich selbst fühle mich natürlich nicht gerade toll, wenn ich nicht trainieren kann 🙁 Nicht nur, weil es ja schließlich mein Job ist, doch man muss bei einer Erkältung ehrlich zu sich selbst sein und das Training dann auch ausfallen lassen.

Der Körper braucht Ruhe, denn er ist angeschlagen. Training stellt eine zusätzliche Schwächung des Körpers dar und macht alles nur noch schlimmer. Doch nicht nur das. Wer einmal bei einer Erkältung trainiert hat weiß, dass man überhaupt nicht in der Lage ist die volle Leistung abzurufen.

Das heißt es dann an erster Stelle: gesund werden! Alles andere wäre Unsinn!

Und was ist nu mit der Figur?

Viele haben ja auch eine Heidenangst davor, die hart erarbeitete Figur direkt zu verlieren.

Die Sache ist die: JA, du wirst Kraft verlieren und JA du wirst auch Ausdauer abbauen, während so einer Krankheitspause.

Aber wenn du nicht die ganze Zeit Junkfood und lauter ungesunde „Nervennahrung“ isst und stattdessen ECHTES Essen isst (eiweißhaltig und vitaminreich sollte es während einer solchen Zeit sein.) … dann wird sich an deiner Figur auch nicht so schnell etwas ändern.

Ich achte dann einmal mehr auf meine Ernährung, esse evtl. etwas kleinere Portionen als sonst aber schraube meine Nahrungsaufnahme definitiv nicht komplett runter, denn der Körper braucht jetzt die richtigen Nährstoffe, um sich selbst heilen zu können.

Außerdem passt sich dein Hungergefühl an, wenn du dich weniger bewegst. Unser Körper ist unglaublich anpassungsfähig.

Deswegen baust du auch ALLES, was du an Muskulatur und Ausdauer verlierst, danach schnell wieder auf – du wirst dich wundern, WIE schnell.

Dein Körper vergisst nicht, was er vor ein paar Tagen oder auch mal vor 2 Wochen noch konnte. Es ist viel leichter auf einen Fitnesslevel zu kommen, auf dem du schonmal warst, als sich das zum ersten Mal zu erarbeiten. Außerdem geht es ja bei so einer Erkältung nicht um Monate… 😉

Aber dennoch gilt immer der Grundsatz: wenn du mit dem Training aussetzt, brauchst du etwa doppelt so lange, um wieder auf deinen alten Stand zu kommen. Aber dafür GESUND!

FAZIT
  • Höre unbedingt auf deinen Körper. In den meisten Fällen wirst du spüren, dass du bei angeschlagener Gesundheit sowieso nicht in der Lage bist Sport zu treiben.
  • Sind die Symptome nur sehr leicht und du möchtest nicht auf dein Training verzichten, dann ist zumindest das Pensum herunterzuschrauben.
  • Wichtig: Bei Fieber darfst du dich nicht belasten! Nach fiebrigen Infekten solltest du mindestens eine Woche pausieren – im Zweifel immer lieber den Arzt nochmal fragen.
  • Erst sobald du wieder ganz gesund bist, kann es dann wieder los gehen.
  • Achte außerdem darauf, nicht sofort wieder mit voller Power loszulegen. Höre auf deinen Körper und steigere dich nach einer Erkältung langsam, bis du nach einigen Tagen wieder auf deinem gewohnten Level trainieren kannst.

Gib dir und deinem Körper die Möglichkeit sich zu erholen, ernähre dich gut. So gerüstet wirst du bald wieder gesund.

Übrigens: Schlaf ist immer die beste Medizin!!! 🙂

Ich wünsche dir ganz viel Gesundheit!

Hast du ganz spezielle Fragen und benötigst ein detailliertes, auf dich abgestimmtes Ernährungs- und Trainingscoaching, um richtig fit zu werden, dann helfe ich dir gerne auch persönlich weiter 🙂 🙂
Klicke hier, für mehr Infos über mein Ernährungs und auch Trainingscoaching.

50% Rabatt -11% V-Reena Blogleser Aktion
Deine
Unterschrift V-Reena

PS: möchtest du gerne weitere Tipps von mir per E-mail, dann klicke hier für mehr Informationen zu meinem kostenlosen Newsletter.

  1. Ani
    Ani21-01-2014

    Welches Vitamin C Präparat nimmst/empfiehlst du denn? 🙂

    Danke!

    Gute Besserung Süße! :-*

    • V-Reena
      V-Reena22-01-2014

      Hey Ani, du ich habe jetzt kein spezielles Vitamin-C Präparat, was ich nehme. Meistens aus der Drogerie in Kapselform. Ich nehme immer morgends und abends eine Kapsel.
      Viele Grüße zurück :*

hinterlasse ein Kommentar
Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu posten.