Herzhaftes Frühstück – veganes Rührei

Rührei-vegan

„Scrumbled Tofu“ – Es muss ja nicht immer süß sein

Eigentlich bin ich ja ein „Süßfrühstücker“ aber manchmal darf`s auch herzhaft sein 🙂 Und der Klassiker ist da wohl Rührei mit Speck. Bei mir natürlich in der veganen Variante.
Nachdem ich jede Menge (fast schon komplizierte) Rezepte im Netz gefunden hatte, habe ich es etwas vereinfacht und geschmacklich ist es für mich eine Punktlandung 🙂

Folgende Zutaten brauchst du (Menge nach Bedarf):
  • Räuchertofu
  • einen Schuss Sojamilch
  • Wundergwürze für den richtigen Geschmack: Kala-Namak-Salz und Kurkuma.
  • Zwiebeln, Paprika, was auch immer du dazu magst.
So wird`s gemacht:
  • Gemüße und Ziebeln kleinschneiden und andünsten.
  • Den Räuchertofu („reinbröseln“ oder vorher kleinschneiden) einfach in etwas Öl in der Pfanne mit anbraten.
  • Beim Servieren Kohlenhydrate dazu nicht vergessen 🙂 Ich nehme oft einfach Roggenbrot dazu.

Kleiner extra Tipp: Unter „Scrumbled Tofu“ gibt es ganz viele Rezepte im Netz, die oft noch zusätzlich mit Seidentofu gemacht sind. Geschmacklich- aber vor allen Dingen konsitenzmäßig schlagen diese Rezepte meins aber wie gesagt: #ichmagsgerneinfach 🙂

Falls du eine ganz detaillierte Beratung zu deiner Ernährung möchtest, stehe ich dir gerne auch persönlich oder online 🙂 Klicke hier, wenn du erfahren möchtest, wie du mich erreichen kannst.

Und weil ich in letzter Zeit so oft gefragt werde, ob meine Ernährungsberatung- und auch mein Ernährungsworkshop nur für Vegetarier/Veganer geeignet ist: Nein, ich gehe auf jede Ernährungsform individuell ein. Ich mache schließlich keine 0815- Ernährungspläne, sondern bringe dir bei, auf was im Detail zu achten ist, damit du dein Essen nach völlig eigenem Geschmack zusammenstellen kannst aber bei mir persönlich gibt es eben keine tierischen Produkte mehr. Klicke hier, wenn du erfahren möchtest, wie du mich erreichen kannst.

11% Rabatt für V-Reena Blog-Leser
Deine
Unterschrift V-Reena

  1. Mimi
    Mimi12-09-2017

    Hallo V-Reena,

    Ich finde es super das du dich vegan ernährst, vorallem als Sportlerin! Leider bin ich nicht vegan, aber ich probiere wenig Tierprodoukte zu essen, von Milchprodukten halte ich mich seit 2 Jahren fern, ich finde die ganze Molkerei Industrie ziemlich abartig :(. Ich finde es viel einfacher pflanzliches Eiweiß zu mir zu nehmen, es ist viel leichter im Magen und wird auch viel schneller verdaut. Ich muss ich mir abends keine Sorgen machen das ich nicht schlafen kann wenn ich ein bisschen später esse- kriege trotzdem noch genügend Eiweiß.

    Es ist auf jeden Fall nicht ideal; aber Ich habe gelesen das die in der Geflügelwirtschaft neulich maschinen haben die das Geschlecht der Eier anerkennt bevor sie überhaubt schlüpfen, weißt du mehr darüber?

    Frage: Benutzt du irgendwelche veganen Supplements?

    Ich habe deinen Blog neulich entdeckt und freue mich auf weitere Rezepte von dir 🙂

    LG Mimi

    • V-Reena
      V-Reena13-09-2017

      Schön, dass du hier gelandet bist, liebe Mimi 🙂
      Und toll, dass du die ganzen Vorteile der pflanzlichen Ernährung schon so deutlich merkst 🙂
      Das mit den Eiern…. Selbst wenn das Kükenschreddern mit der neuen Erfindung ein Ende haben sollte…. Wobei es sich dabei ja wirklich noch um eine Zukunftsvision handelt… Cholesterin ist dennoch ein Thema. Und auf eine andere Art betrachtet.: Eier sind Hühnerperiode 😮 Ist tatsächlich so :/ Daher halte ich auch aus dieser Sicht nichts mehr vom Eier essen.

      Supplements nur in Form von Proteinshakes und Mineralien&Vitamine, von denen ich aufgrund meines Trainings einfach einen erhöhten Bedarf habe. In denen ist dann auch B12 enthalten und alles abgedeckt 🙂
      LG Verena

hinterlasse ein Kommentar
Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu posten.