LowCarb Cheesecake – vegan – im Zebramuster

ProteinKaesekuchen

Dieser Blogeintrag enthält Werbung

Zum Dahinschmelzen 🙂

„Clean“ essen und Kuchen scheint ja erstmal ein Widerspruch in sich zu sein. Schließlich ist Kuchen der Inbegriff der kohlenhydrathaltigen Sünde! Aber wenn man einfach die klassischen Backzutaten austauscht –> Sprich, Mehl & Zucker durch andere Zutaten ersetzt, kann man ohne Reue genießen und das schmeckt richtig gut! ッ ✌

Mein veganer LowCarb Cheesecake

Folgende Zutaten brauchst du

  • 1000g Soja-Quark (Promavel o. Sojade). Oder Alpro Skyr Style.
  • 5-6 EL Bio-Apfelmus (Ersatz für 3 Eier)
  • 3 EL Hartweizengrieß (optional)
  • 1 Pk Vanillepudding Pulver (ungezuckert).
  • Xucker light/kalorienfreie natürliche Süße (je nach Wunsch süßen, ca. 4-5 EL). ► Xucker light ansehen
  • etwas Zitronenschalen Abrieb oder ein Schuss Zitronensaft
  • 40g Kraftquelle Natur Protein
  • 40g Kraftquelle Schoko Protein
  • optional etwas Kakaopulver
So wird`s gemacht:
    • Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen
    • Die Kuchenform mit Backpapier auslegen
    • Quarkalternative, Apfelmus, Grieß, Puddingpulver, Zitronensaft und Birkenzucker mit dem Handmixer cremig rühren
    • Die Hälfte der Quarkmasse nun in eine extra Schüssel geben
    • In die eine Hälfte das Kraftquelle Schoko Protein einrühren (und evtl. noch etwas Kakaopulver hinzufügen)
    • In die zweite Hälfte das Kraftquelle Natur Protein einrühren
    • Nun abwechselnd von der Quarkmasse in die Kuchenform geben. Zuerst 2-3 EL des hellen Teiges, dann mittig 2-3 EL des dunklen Teiges usw.
    • Den Kuchen ca. 50 Minuten backen. Am Besten anfangs mit Backpapier bedecken, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird
    • Nach dem Backen auf einem Kuchenrost erkalten lassen und genießen.

Am Besten schmeckt der Kuchen, wenn er noch mindestens 2 Stunden im Kühlschrank war 😊

Tipp: Wenn ich den Kuchen backe, stelle ich die Backform in der ersten Hälfte
der Zeit immer auf den Boden des Backofens und erst in der zweiten
Hälfte in die mittlere/ obere Schiene. So wirkst du einem unfertigen
Kuchenboden 100% entgegen. Und ich decke den Kuchen in der ersten
Hälfte der Backzeit immer mit Backpapier ab, damit er oben nicht zu dunkel wird.

Wenn dir die Zebra-Variante zu aufwendig ist (wobei es wirklich ganz schnell geht und vor allen Dingen sehr lecker schmeckt), hast du die Möglichkeit aus dem Grundrezept die unterschiedlichsten Varianten zu zaubern 🙂
Eventuell möchtest du mal einen kompletten Schokoladen-Cheesecake backen oder du machst ihn nur mit dem „Natur“-Protein und dafür ein paar Himbeeren untergemischt – das ist auch sehr lecker. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Tobe dich gerne aus – habe ich mit diesem Rezept auch schon 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Natürliches Protein für eine ausgewogene und gesunde Ernährung

Das „Kraftquelle“ – Protein besteht aus 100% pflanzlichen Bestandteilen aus nachhaltigem und pestizidfreiem Anbau. Es ist sojafrei & glutenfrei.

Es wurde bewusst auf künstliche Süßungsmittel und Aromastoffe verzichtet um deinem Körper nur die besten Nährstoffe zu gewährleisten.

Zutaten „Natur“: Reisprotein 66%, Erbsenprotein 28%, Hanfprotein 6%*.
Zutaten „Schokolade“: Erbsenprotein 57%, 20% Kakao, Reisprotein 13%, , Hanfprotein 6%, 4% Sonnenblumenprotein*.
*Alle Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau.
Du bekommst mit dem Gutschein-Code „Ena10“ 10% Rabatt auf das Protein, sowie auf alle anderen Produkte bei Team Vegan. Einfach hier klicken – bei dem Link ist dein Rabatt automatisch berücksichtigt.

Und wenn du ein detailliertes, auf dich abgestimmtes Ernährungscoaching benötigst, um richtig fit zu werden, dann stehe ich dir gerne auch persönlich zur Verfügung 🙂
JETZT -50% Rabatt
Klicke hier, für mehr Infos über mein Ernährungs und auch Trainingscoaching.

Und weil ich in letzter Zeit so oft gefragt werde, ob meine Ernährungsberatung- und auch mein Ernährungsworkshop nur für Vegetarier/Veganer geeignet ist: Nein, ich gehe auf jede Ernährungsform individuell ein. Ich mache schließlich keine 0815- Ernährungspläne, sondern bringe dir bei, auf was im Detail zu achten ist, damit du dein Essen nach völlig eigenem Geschmack zusammenstellen kannst Klicke hier, wenn du erfahren möchtest, wie du mich erreichen kannst.

Deine
Unterschrift V-Reena

  1. Carola
    Carola16-12-2017

    Mhmmm!! Der war richtig lecker! Danke fürs Teilen!

  2. Anne-Marie Köhler
    Anne-Marie Köhler20-03-2017

    Hallo liebe von v reena,
    Ich würde gerne deinen käsekuchen nachbacken:) ist es möglich als ei Ersatz auch chia samen oder leinensamen zu verwenden?
    LG Anne-Marie

    • V-Reena
      V-Reena23-03-2017

      Ich habe es selbst noch nicht getestet aber mit Leinsamen lassen sich sonst ja auch Eier ersetzen, von daher sollte es ja klappen. Optisch halt nicht so toll evtl 😉 Berichte mir mal bitte, wenn du es probiert hast 🙂

      • Anne-Marie
        Anne-Marie18-04-2017

        Mit 2 EL Flohsamenschalen hat es super geklappt 🙂 Vielen Dank für das tolle Rezept! !

        • V-Reena
          V-Reena18-04-2017

          Das freut mich 🙂 Hast du die Flohsamenschalen statt dem Eiersatz genommen Anne-Marie?

  3. Jasmin
    Jasmin21-06-2016

    Liebe V-Reena,

    das ist der mit Abstand am besten schmeckende vegane Käsekuchen. Ich habe ihn mit Sojajoghurt und Hanfprotein zubereitet. Wegen letzterem hatte er eine lustige Farbe aber sowohl geschmacklich als auch die Konsistenz- einfach perfekt!

    Ich finde es super, dass Du dein Wissen mit uns teilst, sehr kompetent und bemüht. Ein großes Kompliment dafür, weiter so!

hinterlasse ein Kommentar
Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu posten.