Figurfalle Restaurant? Muss nicht sein!

Restaurantbesuch abnehmen

Der Restaurant-Guide für deine Zielfigur

Kennst du das auch: die ganze Woche über hast du vorbildlich gegessen und mit vollem Einsatz an deiner Zielerreichung gearbeitet. Auf Süßigkeiten verzichtet, keinen Alkohol getrunken, auf ausreichend Eiweiß in deinen Mahlzeiten geachtet usw.. Jetzt naht das Wochenende und damit das lang geplante Treffen mit Freunden beim Lieblingsitaliener. Natürlich freust du dich darauf und freust dich auch auf eine ausgiebige Schlemmerei. Hast du dir ja schließlich auch verdient, oder?

Überleg mal: wie oft fühlt man sich nach solch einer Völlerein aber einfach nur, wie erschlagen?? So geht es mir zumindest mittlerweile. Pasta, Pizza oder auch ein leckeres Essen beim Thailänder liegt mir stundenlang, wie ein Stein im Magen. Restaurantessen kann manchmal echt schlimmer sein als Fastfood.

Falls du jetzt denkst, dass ich einfach nur einen Salat esse… Hungrig nach Hause gehen? ICH? Niemals!

Auch ich gehe gerne mal mit Freunden aus und esse all diese Leckereien aber ich beachte dabei eben einige wichtige Kleinigkeiten, um mich gut zu fühlen und außerdem nicht von meinem Weg abzukommen und vor allen Dingen nicht in meine alte Lebensweise zurückzufallen. Das kann nämlich schnell passieren, wenn man sich an die Auswärtsesserei erst einmal wieder gewöhnt…

Jedes Mal fällt es mir mehr auf, wenn ich mal wieder mit Freunden einen gemütlichen Abend im Restaurant verbringe:

Viel zu groß, zu fett, zu unausgewogen sind die Portionen in den meisten Restaurants. Pizza, Pasta und für mich als Vegetarierin keinerlei Eiweißquellen auf der Speisekarte. Dafür aber jede Menge Weißbrot. Auch noch auf Kosten des Hauses mit einem leckeren Dip und feiner, leicht gesalzener Butter dazu… Das darf man sich doch nicht entgehen lassen?! Mhhhh…. Doch! Wenn du dein Ziel erreichen willst, einen tollen definierten Körper zu bekommen, „darfst“ du das!

Aber was heißt das jetzt? Nicht mehr mit Freunden ausgehen? Wegen deiner geplanten Zielerreichung alle Pläne für`s Wochenende über den Haufen werfen? Das ist natürlich keine Lösung! Die Lösung dagegen ist: gewusst wie :)

Dafür habe ich in diesem Artikel mit meinem „Restaurant-Guide“ die wichtigsten Tipps zusammengestellt, mit denen du die Figurfalle „Restaurant“ ganz einfach und erfolgreich umschiffen kannst und du auch gleichzeitig erfährst, wie ich solche Restaurantbesuche für mich und meine Ziele angehe.

Du wirst sehen, schon mit ein paar kleinen Tricks hast du einen schönen Abend mit Freunden und leckerem Essen. Und am nächsten Morgen bist du ohne schlechtes Gewissen und mit einem super Gefühl im Bauch (im wahrsten Sinne des Wortes ;) ) deiner Wunschfigur einen Schritt näher gekommen :)

Absolutes NO GO vorneweg

Absolut tabu bei mir ist die Strategie: „Ich spare tagsüber ein, esse kaum etwas, weil ich ja abends noch essen gehen will.“ Ganz im Gegenteil! Das Geheimnis liegt in der Planung in genau die andere Richtung :)

Und die folgenden Punkte solltest du einhalten:

vreena_mini_jump

Richtig vorsorgen

Eiweiß_shakeIss ca. 2 Stunden bevor du ins Restaurant gehst, eine hauptsächlich aus Eiweiß bestehende kleine Mahlzeit oder einen kleinen Snack zu Hause. Oder trinke auch einfach kurz davor noch einen Eiweiß-Shake. Du solltest nämlich niemals ausgehungert sein, wenn du im Restaurant bestellst.

Die richtige “Vorsorge” verhindert den Heißhunger und du stürzt dich nicht als Erstes hungrig auf den Brotkorb.

vreena_mini_jump

Einstieg in den Abend: ohne Brot

Verführerisch steht er auf dem Tisch und scheint uns zuzurufen: “Iss mich!”. Ein Brotkorb lädt geradezu dazu ein, zuzugreifen. Besonders, wenn das Brot noch warm ist und mit einem leckeren Dip serviert wird … Schiebe den Brotkorb an das andere Ende des Tisches.
Schwer wird es dir nicht fallen, wenn du die erste Regel eingehalten hast und dich nämlich nicht ausgehungert an den Tisch setzt, wie es die Meisten eben tun. DU MACHST DAS NICHT MEHR!

Viel besser: iss als Vorspeise einen kleinen grünen Salat oder einen kleinen Salat Caprese (Tomate-Mozzarella). Aber meide fertige Salatdressings. Ich lasse mir oft einfach Essig und Olivenöl separat geben und dosiere es dann selbst. Croutons fallen natürlich weg, sonst könnte man auch gleich das Brot essen ;)

vreena_mini_jump

Keine leeren Kohlenhydrate / nicht zu viele Kohlenhydrate

Das Brot vorneweg ist ja nun schon abgehakt. Süße Getränke (Cola, Fanta und auch Säfte), sowie einfach nur die Pizza aus Weißmehl haben nichts in deinem Glas, bzw. auf deinem Teller zu suchen.

Hast du dir ein Hauptgericht mit Beilagen, z.B. Kartoffeln, Nudel, Reis bestellt? Dann frage den Kellner, wie groß die Portion ist und lasse dir von der Beilage evtl. einen Teil durch frisches Gemüse austauschen/ergänzen.

Lass solche Beilagen aber auf keinen Fall komplett weg. Das hieße Verzicht… Außerdem brauchst du die Kohlenhydrate, nur eben nicht im Übermaß. Das Beste an dieser Art unterwegs zu essen ist, dass du eine genauso große Portion wie alle anderen bekommst und davon mindestens ebenso satt wirst wie alle anderen am Tisch.

vreena_mini_jump

Finger weg von Frittiertem und fiesen Sauce/Suppen

Meide alles was frittiert, paniert oder überbacken ist. Frittieren speichert einerseits mehr Fett im Essen und enthält andererseits die für unseren Körper ungesunden Transfette (hoch erhitzte Fette). Greife lieber zu Gerichten die gekocht, gegrillt oder gedämpft sind.

Sahnesaucen und Cremesuppen sind zu vermeiden. Sie enthalten einen hohen Fettanteil, der in Kombination mit Kohlenhydraten nichts auf dem Teller zu suchen hat, wenn man sich figurbewusst ernähren möchte.

vreena_mini_jump

Alkohol: 1-2 Gläser Wein oder Bier
= 1 Cheeseburger!

Eigentlich darf ein Glas Wein zum Essen nicht fehlen…?! Dummerweise sind Alkohol und reichlich Essen keine gute Kombination. Ein bis zwei Gläser Wein oder Bier am Abend liefern dem Körper schnell die Kalorienmenge eines Cheeseburgers! Außerdem: Alkohol bremst die Fettverbrennung, steigert den Appetit und liefert reichlich leere Extra-Kalorien.

Ich bestelle grundsätzlich zuallererst immer eine große Flasche Mineralwasser, damit ich immer genug zu trinken auch für zwischendurch habe.

Wenn das eine Gläschen trotzdem nicht fehlen soll: alkoholfreies Bier und Weinschorlen (mit trockenen Sorten) sind die besseren Alternativen zu normalem Bier und Wein.

vreena_mini_jump

Langsam essen, gründlich kauen

Immer ist man im Stress und oft wird hastig heruntergeschlungen…

Iss langsam! Nimm kleine Bissen und leg öfters mal eine kleine Pause ein. So lässt sich alles deutlich besser genießen und darum geht es doch schließlich.

Und nicht zuletzt ist ein Grund hierfür, dass das Sättigungsgefühl erst nach ca. 20 Minuten einsetzt und nur wenn du langsam isst, spürst du erst, ob du satt bist oder eben nicht.

vreena_mini_jump

Kein Dessert

Auch wenn es manchmal noch so gesund klingt… Selbst der Joghurtbecher mit Obst stellt leere Kohlenhydrate dar und Zucker ist unter Garantie immer in jedem Dessert verarbeitet.

Und wenn du mal bewusst drauf achtest: Hunger hast du in dem Moment sowieso nicht mehr. Also, kann man in dem Moment auch nicht von „Verzicht“ sprechen!

vreena_mini_jump

Morgen ist auch noch ein Tag

Iss nicht zwingend alles auf, vor allem, wenn du bereits ein Sättigungsgefühl verspürst. Das hat auf das Wetter – entgegen Großmutters Ratschlag – keinen Einfluss. Auf deinen Wohlfühlfaktor jedoch sehr wohl!

Ich nehme bevorzugt kleine Vorspeisen oder ich beschränke mich bei größeren Hauptgerichten ganz auf diese und lasse die Vorspeise weg.

Eine Alternative, wenn du dennoch beides möchtest: ich lasse mir bei großen Portionen grundsätzlich etwas einpacken. In Amerika völlig normal, bei uns hat man noch etwas Scheu. Aber glaube mir, ich habe es schon mehrfach getestet und es ist nie ein Problem. Und so kann ich mich z.B. bei einem Abendessen beim Thailänder noch am nächsten Tag auf eine vollständige Mahlzeit freuen :)

Im richtigen Gourmettempeln ist es sicher verpönt – wobei dort allerdings üblicherweise die Portionen kaum zur Übersättigung führen ;)

vreena_mini_jump

FAZIT

Mit der richtigen Strategie steht dem Restaurantbesuch definitiv nichts mehr im Wege und ich wünsche mir, dass ich dir mit diesen Tipps etwas weiterhelfen konnte :)

Abschließend muss ich an dieser Stelle noch ganz klar sagen: gerade in den ersten Wochen deiner Ernährungsumstellung, machst du dir sämtliche Erfolge der vergangenen Woche zunichte, wenn du dich nicht an die o.s. Regeln hältst. Du willst dich und deinen Körper doch in Topform bringen und dort auch halten, oder?

Solltest du dir jetzt im Geheimen denken: „ Aber ich will nicht auf die leckere Pasta, den Rotwein und das Tiramisu als Nachtisch verzichten, das ist mir alles zu blöd und zu anstrengend….!“
Gut, dann mach es, wie bisher… Aber ich für meinen Teil sage:

V-Reena_Jumper_90pxh“Nichts schmeckt so gut,
wie fit & schlank sein sich anfühlt!”

Brauchst du weitere Tipps zu deiner Ernährung im Alltag für unterwegs und am Arbeitsplatz? Dann kann ich dir meinen folgenden Artikel empfehlen:“Die optimale Ernährung für die Arbeit und unterwegs”.

Und wenn du gerne mehr zu meinem ganz persönlichen Ernährungskonzept wissen möchtest oder du ein ganz spezielles Anliegen hast, dann nimm doch einfach mit mir Kontakt auf. Ich stehe dir gerne auch persönlich für all deine Fragen zur Verfügung :) Klicke hier, wenn du erfahren möchtest, wie du mich erreichen kannst.

Deine
Unterschrift V-Reena

PS: möchtest du gerne weitere Tipps von mir per E-mail, dann klicke hier für mehr Informationen zu meinem kostenlosen Newsletter.

hinterlasse ein Kommentar
Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *